Messianische Juden

Die religiöse Bewegung der messianischen Juden sieht in Jesus Christus den Messias des Volkes Israel. Sie sieht sich in der Tradition der christlichen Urgemeinde Jerusalems und verbindet die jüdischen Traditionen mit der christlichen Lehre.

Die messianischen Juden verstehen sich als Bindeglied zwischen der jüdischen, christlichen und häufig auch der arabischen Welt. Wegen ihres starken Bezugs auf Jesus Christus als Messias betrachten die meisten Religionen die messianischen Juden als christliche Gruppierung.

In der tagespolitischen Diskussion liegt ein gewisses Konfliktpotential darin, dass sich selbst dem Jüdischen zurechnende Migranten aus Osteuropa manchmal nur unscharf zwischen jüdischer und christlicher Tradition unterscheiden. Sie wirken auf die traditionelleren jüdischen Gruppen zu christlich und auf die traditionelleren christlichen Gruppen zu jüdisch.

Messianische Bücher